Kalibrieren und Justieren für hohe Messgenauigkeit

Hochwertige und innovative Messgeräte erfüllen höchste Qualitätsansprüche. Damit die Produkte in diesem einwandfreien Zustand gehalten werden und stets genau messen, müssen sie regelmäßig von geschultem Personal gewartet werden. Auch das Kalibrieren und Justieren der Instrumente ist von signifikanter Bedeutung. Denn nur dadurch kann eine hohe Messgenauigkeit gewährleistet werden. Über Herstellerservice.de können Sie die Instandhaltung und Kalibrierung Ihrer Messgeräte in nur 2 Minuten beauftragen – egal, ob als Vor-Ort- oder Werkstattservice!

Darum sind das Kalibrieren und das Justieren so wichtig

Was versteht man unter „Kalibrierung“ und „Justierung“? Und warum sind diese Maßnahmen so wichtig? Die Antwort auf letztere Frage ist simpel: Wenn ein Messgerät schon lange und häufig im Einsatz ist, kann sich der Nullpunkt verschieben. Und wenn ein Gerät selten genutzt wird, es also zu langen Liegezeiten kommt, kann die Empfindlichkeit des integrierten Sensors abnehmen. Auch Verschmutzungen und eine Drift von elektronischen Bauteilen können mittelfristig zu Ungenauigkeiten führen. Das kann vor allem bei Gasmessgeräten wie dem H2O2-Sensor von Dräger verheerende Folgen haben, denn ihre Aufgabe ist es, vor möglichen Gasvorkommen in der Luft zu warnen und damit Gefahren für im Raum befindliche Personen anzuzeigen.

Der Unterschied zwischen Kalibrieren und Justieren

Damit die Messgenauigkeit stets hoch bleibt und somit die Geräteverfügbarkeit sichergestellt ist bzw. keine gravierenden Sicherheitsrisiken entstehen, sollten Sie Messgeräte in bestimmten Zeitabständen kalibrieren und justieren lassen. Das bedeutet, dass durch gezielte Maßnahmen die Messgenauigkeit wiederhergestellt wird. Um dieses Ziel zu erreichen, nimmt man mithilfe eines weiteren, korrekt messenden Geräts (sog. Referenzmessgerät) zunächst eine Testmessung vor. So kann der richtige Wert erkannt und dokumentiert werden. Ein Vergleich mit dem zu kalibrierenden Messgerät verschafft Klarheit darüber, wie genau oder ungenau dessen Messung tatsächlich ist. Diesen Vorgang, bei dem die Abweichung zunächst einmal festgestellt wird und noch keine technischen Eingriffe am Gerät stattfinden, nennt man Kalibrieren.

Bei Gasdetektoren und Warngeräten erfolgt die Kalibrierung des verbauten Sensors mittels zweier Referenzpunkte. Während sich an einem der beiden Referenzpunkt eine bestimmte, bekannte Gaskonzentration (sog. Prüfgaskonzentration) befindet, ist an dem anderen Referenzpunkt kein Gas vorhanden (sog. Nullpunkt). Im Rahmen der Kalibrierung wird die Messwertanzeige mit der tatsächlichen Gaskonzentration abgeglichen (Soll-Ist-Vergleich). Dabei wird überprüft, ob der Sensor des Geräts die definierte Prüfgaskonzentration innerhalb des spezifizierten Toleranzbereichs anzeigt.

Wird bei der Kalibrierung eines Messgeräts eine Abweichung festgestellt, muss dieses neu eingestellt werden. Man spricht vom Justieren. Als Justierung bezeichnet man einen Prozess, bei dem das Messgerät auf einen korrekten Ausgangswert eingerichtet wird, bis sich die Werte wieder im Toleranzbereich befinden. Das heißt: Hier wird in das Messsystem eingegriffen, um Ungenauigkeiten zu bereinigen.

Übrigens: Wenn das mit der Kalibrierung betraute Labor bzw. die Werkstätte aufgrund einer besonders hohen Fachkompetenz überzeugt, bekommt es von autorisierten, staatlichen Einrichtungen eine Akkreditierung ausgestellt. Diese dient als formelle Anerkennung, schafft eine große Vertrauensbasis und ist gerade im Hinblick auf Kalibrierungen ein Qualitätsmerkmal von unschätzbarem Wert.

Wann sollte man Messgeräte eichen?

Im Gegensatz zum Kalibrieren und Justieren ist das Eichen ein wesentlich aufwendigerer Prozess, der nur in speziellen Fällen durchgeführt wird und dann auch vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Entsprechende Geräte dürfen somit nur zum Einsatz kommen, wenn ein Landeseichamt oder eine andere, staatlich anerkannte Einrichtung vorher eine Eichung durchgeführt hat. Zu den Geräten, bei denen eine Eichung zwingend erforderlich ist, gehören unter anderem Zapfsäulen, stationäre Alkoholmessgeräte, Geschwindigkeitsmessgeräte, Messgeräte für Abgase und Waagen, die im Einzelhandel verwendet werden. Auch Druckmessgeräte unterliegen einer Eichpflicht, wenn sie die Gesundheit und Sicherheit von Personen schützen sollen oder zur Maßermittlung im öffentlichen Warenverkehr genutzt werden.

Der Vorgang läuft folgendermaßen ab: Im Rahmen einer sogenannten Beschaffenheitskontrolle soll zunächst geprüft werden, ob das jeweilige Messgerät überhaupt eichfähig ist. Beim eigentlichen Eichen wird das Messgerät im Anschluss dahingehend untersucht, ob die Toleranzgrenzen eingehalten werden. Die Anforderungen sind in der Eichordnung festgehalten oder können EU-Richtlinien entnommen werden.

Das sogenannte Verifizieren ist ebenfalls ein Vorgang, der im Zusammenhang mit den Begriffen Kalibrieren und Justieren häufig erwähnt wird. Dabei handelt es sich um einen Prozess, der nicht ganz so aufwendig wie eine Kalibrierung ist. Letztere wird in der Regel von externen, spezialisierten Labors und Werkstätten durchgeführt, die das Messmittel umfassend prüfen. Bei der Verifizierung geht es lediglich darum, sich durch eine interne, routinemäßige Kontrolle bestätigen zu lassen, dass vorher definierte Anforderungen erfüllt werden. Damit ist das Verifizieren keine adäquate Alternative zur Kalibrierung.

Wie groß sollten die Intervalle sein?

In welchen Zeitabständen sollten Sie Ihre Messgeräte kalibrieren lassen? Das Intervall hängt immer von dem Gerät ab, aber auch davon, wie lange es schon in Gebrauch ist. Einen Alkoholtester beispielsweise sollten Sie alle sechs bis zwölf Monate kalibrieren lassen, um die Messtechnik in einem einwandfreien Zustand zu halten. In der Regel ist in der Gebrauchsanweisung des jeweiligen Produkts vermerkt, wie groß die Intervalle sein sollten. Manchmal finden Sie den entsprechenden Hinweis auch auf einem Kalibrier-Aufkleber. Falls Sie keinerlei Informationen zum Kalibrier-Intervall finden, sollten Sie spätestens zwölf Monate nach dem Kaufdatum Ihre Messgeräte erstmals kalibrieren lassen.

Bei Herstellerservice.de kümmern wir uns um die Kalibrierung Ihrer Messgeräte und verbinden Sie in wenigen Sekunden mit dem Herstellerservice der verfügbaren Geräte. Probieren Sie es aus: